ITEM METADATA RECORD
Title: "Verschleierte Reprisen" bei Joseph Haydn. Über einige Fragwürdigkeiten eines anachronistischen Sonatenform-Paradigmas
Authors: Neuwirth, Markus
Issue Date: 2009
Publisher: Weidler
Host Document: Joseph Haydn (1732-1809) (Memoria, Vol. 11) pages:33-66
Abstract: Das gegenwärtig vorherrschende Sonatenform-Paradigma akzentuiert in bewusster Abkehr von dem als obsolet beurteilten thematisch-dualistischen Modell des 19. Jahrhunderts das formkonstitutive Primat tonaler Prozesse, namentlich die Abweichung von und Rückkehr zur Grundtonart. Dabei sei das entscheidende Ereignis des Formverlaufs in der simultanen Rückkehr von Grundtonart und Hauptthema zu sehen. Vor diesem Hintergrund markiert das Phänomen der sog. „verschleierten Reprise“ einen gleichsam neuralgischen Punkt im System der Sonatenformtheorie, unterminiert es doch den emphatischen Ereignischarakter des Repriseneintritts. Der Beitrag wird aufzeigen, dass die Reprisenverschleierung, die als kognitiver Terminus expliziert und als Spezialfall musikalischer Ambiguität begriffen wird, keineswegs ein Phänomen von bloß lokaler Bedeutung ist, sondern sich vielmehr als integraler Bestandteil einer übergeordneten kompositorischen Strategie erweist, die verschiedene Teilmomente (namentlich Satzbeginn und –ende) miteinander verknüpft. Ferner wird anhand einiger Beispielanalysen deutlich gemacht, dass die Schwierigkeiten, die sich für die traditionelle Sonatenformtheorie im Falle einer Phasenverschiebung von tonaler und thematischer Rückkehr hinsichtlich der Festlegung des Repriseneintritts ergeben, nicht unwesentlich auf anachronistischen Erwartungen beruhen. Hebt man stattdessen die Verschränkungen von Sonatenform und Konzertsatz- bzw. Ritornello-Form hervor, so lassen sich einige dieser Probleme auf gleichermaßen einfache wie effektive Weise entschärfen. Aus dieser Perspektive zeigt sich insbesondere, dass Haydns Formdenken ein im Wesentlichen dynamisches war, das den starren Rahmen großformaler Einschnitte, den die traditionelle Sonatenformtheorie als unhinterfragbar ansieht, oftmals maßgeblich transzendierte.
ISBN: 978-3-89693-269-3
Publication status: published
KU Leuven publication type: IHb
Appears in Collections:Musicology, Leuven

Files in This Item:

There are no files associated with this item.

Request a copy

 




All items in Lirias are protected by copyright, with all rights reserved.